So bricht Supernatural in Staffel 13 mit der eigenen Logik


Supernatural: Sam und Dean
© The CW
Supernatural: Sam und Dean

Achtung, Spoiler zu Supernatural: Supernatural geht in Staffel 13 mit einem großen Cliffhanger zu Ende. Dean (Jensen Ackles) hat sich dem Erzengel Michael aus der Parallelwelt (Christian Keyes) geöffnet, um Luzifer endgültig zu besiegen. Bevor Michael jedoch in Deans Körper unerlaubterweise Reißaus nahm, kommt es zum Kampf zwischen Michael!Dean und Luzifer. Ein aufmerksamer Reddit-Nutzer namens Szuap setzt genau hier an, um eine alte Aussage von Castiel aus Staffel 5 unter die Lupe zu nehmen. Denn Supernatural scheint im Finale der 13. Staffel mit seiner eigenen Logik zu brechen.

Wo befindet sich das Logikloch?

Demnach hat Castiel in Staffel 5 von Supernatural explizit erklärt, dass ein Kampf zwischen Luzifer und Michael die halbe Erde zerstören würde. In der 5. Staffel setzten Dean und Sam deshalb alles daran, eben diesen Bruder-Kampf zu vermeiden, bis sich Sam letztlich dafür opferte, Luzifer Zutritt gewährte und sich mit ihm in den Abgrund stürzte.

Bereits vor einem Jahr hat Reddit-User Midterm360 die Problematik der zerstörungsarmen Kämpfe seitdem aufgegriffen: "Wenn ein Kampf von Luzifer und Michael die Welt untergehen lassen würde, warum sind dann Kämpfe von noch mächtigeren Wesen so langweilig?" Als Beispiel nennt er unter anderem die Rangelei von Gott und dessen Schwester in Staffel 11. In Staffel 13 nimmt diese Logik-Grauzone jedoch neue Züge an, denn im Finale sehen wir endlich den Kampf von Michael (aus der Parallelwelt) und Luzifer. Noch in Staffel 5 musste er um jeden Preis vermieden werden, nun ist es der einzige Weg, um Luzifer besiegen zu können. Wenn dies gar nicht der Fall gewesen wäre, hätten Sam und Dean sich und ihren Halbbruder Adam vor jeder Menge ewiger Folter bewahren können.

Was könnten die Autoren dagegenhalten?

Inhaltlich ist diesem Riss in der Supernatural-Logik nicht allzu viel entgegenzusetzen. Natürlich könnte sich Castiel ganz einfach geirrt haben und ein Kampf von Michael und Luzifer wäre bereits vor acht Jahren viel glimpflicher vonstattengegangen. Ebenso könnte eine Erklärung lauten, dass es sich nicht um den Michael aus dieser Welt, also den tatsächlichen Bruder von Luzifer handelt, sondern um eine Parallel-Version davon. Ebensowenig "trug" Luzifer sein "wahres Gefäß", Sam. Die wahrscheinlichste Erklärung ist jedoch, dass es nach 13 Jahren schlicht sehr schwer ist, seine eigens erschaffene Welt im Detail zu überblicken, zumal es nicht der erste Logikfehler der 13. Staffel war.

Ihr habt die 13. Staffel von Supernatural noch nicht gesehen? Wir haben alle Infos zum Start bei Sky. Auch für die 14. Staffel haben wir bereits alles, was wir wissen, zusammengetragen.

Was denkt ihr: Hat Supernatural zu wenig Budget oder gibt es eine gute Erklärung?

moviepilot Team
sciencefiction Andrea Wöger
folgen
du folgst
entfolgen
Melde dich mit Fragen zum Blog und Community-Aktionen bei mir unter [email protected]! Jetzt alle: "But When Worlds Collide said George Pal to his bride 'I'm gonna give you some terrible thrills like ..ah!' Science Fiction a-a-ah Double Feature..."
Deine Meinung zum Artikel So bricht Supernatural in Staffel 13 mit der eigenen Logik
Fe6e4db611a84325bd923655c438c4c7